Spiel und Spaß mit Karten

Netter Zeitvertreib für langweilige Vorlesungsstunden: Auf einer navigierbaren Google-Street-View raten, wo man sich befindet, auf einer Landkarte den Ort markieren und Punkten. Man bekommt fünf verschiedene Orte in der Welt gezeigt um muss zeigen, wo auf der Karte man glaubt zu sein. Je näher man am tatsächlichen Ort ist, desto mehr Punkte gibt es. Achtung: Suchtgefahr!

https://geoguessr.com/

Do it yourself – Fotos aus dem Weltall

Ein griechischer Ingenieur und ein Amateur-Fotograf haben bewiesen, dass Fotos aus dem All auch mit einem geringen Budget gemacht werden können. Zum Nachmachen braucht ihr einfach ein bisschen Elektronik, eine Canon mit gehackten OS und eine Styropor-Kiste, alles an einem Ballon befestigen und ab damit in die Höhe. Die überwältigenden Bilder gibt es unter https://500px.com/konstam und den Artikel zum Nachbauen findet ihr bei https://iso.500px.com/photographing-earth-from-the-edge-of-space-on-a-budget/

Kunst: Game of Thrones im Polygon-Style

Der israelische Grafikdesigner und Illustrator Mordi Levi hat zwei große Leidenschaften: Game of Thrones und Polygonnetze. In letzteres sind wir natürlich auch alle total vernarrt. In den Werken des Designers verbindet der Künstler seine zwei Passionen zu einer eher rudimentären, aber nicht minder ästhetischen Version des Lieds von Eis und Feuer:

http://thecreatorsproject.vice.com/de/blog/game-of-thrones-im-polygon-style-ist-der-ganze-stolz-von-westeros-423

Levi bietet auf seinem Behance-Profil freundlicherweise Einblick in den Entstehungsprozess seiner Bilder:

https://www.behance.net/mdlv