EFTAS Fernerkundung Technologietransfer GmbH sucht für die Projektarbeit „INVEKOS-2018 – fernerkundungsbasierte Agrarkontrollen“

Die EFTAS Fernerkundung Technologietransfer GmbH sucht für die Projektarbeit „INVEKOS-2018 – fernerkundungsbasierte Agrarkontrollen“ derzeit Absolventinnen und Absolventen (B.Sc., M.Sc., Diplom) der Fachrichtungen Geographie, Geowissenschaften, Geoinformatik, Agrarwissenschaften, Landschaftsökologie oder ähnliches. Gesucht werden Bewerberinnen und Bewerber mit GIS-Kenntnissen (möglichst in QGIS oder der ESRI-Software ArcGIS) und Erfahrungen mit der Auswertung von Luftbildern. Es werden mindestens 30 Mitarbeiter mit demselben Profil gesucht.

Die angebotene Stelle bietet sich sowohl an, um Praxiserfahrung zu sammeln (z.B. für Bachelor-Absolventen, die anschließend noch einen M. Sc.-Abschluss anstreben), als auch als idealer Einstieg ins Berufsleben.

Wir möchten Sie hiermit bitten, das angehängte Stellenangebot an geeigneter Stelle in Ihrem Institut auszuhängen oder zu verbreiten, damit sich Ihre Kommilitoninnen und Kommilitonen oder auch andere Studierende über die angebotene Stelle informieren können.

Die EFTAS Fernerkundung Technologietransfer GmbH mit Sitz in Münster ist in Deutschland einer der führenden Dienstleister für:

· Luftbildinterpretation
· Satellitenbildauswertung
· Digitale Photogrammetrie
· Geo-Informationssysteme
· Schulung/Consulting

Zu unseren Kunden zählen kommunale, nationale wie internationale Behörden ebenso wie Auftraggeber aus der Privatwirtschaft. Von der kleinen Gemeinde bis hin zu europäischen Institutionen erarbeiten wir für unsere Auftraggeber kundenspezifische Lösungen durch Fernerkundung und GIS. Der Erfolg unserer Arbeit basiert auf der gewachsenen Qualität unserer Produkte und Dienstleistungen sowie unserem interdisziplinär arbeitenden EFTAS-Team. EFTAS ist seit 1999 nach ISO 9001 zertifiziert.

Zur Stellenausschreibung

Doktorandenstelle im Forschungsbereich „Satellitenaltimetrie“ in München

Am Deutschen Geodätischen Forschungsinstitut der Technischen Universität München (DGFI-TUM) ist eine weitere Doktorandenstelle zu besetzen haben, diesmal im Forschungsgereich „Satellitenaltimetrie“.

Thematisch ist die Stelle dem Bereich Inland-Altimetrie zugeordnet.
Der Fokus der Forschungsarbeiten liegt auf der Entwicklung neuartiger Methoden zur verbesserten Schätzung absoluter Wasserstände für Binnengewässer aus Multi-Missions-Altimetermessungen.
Die Stelle gehört zu einem Projekt der DFG-Forschergruppe “Understanding the global freshwater system by combining geodetic and remote sensing information with modeling using a calibration/data assimilation approach” (GlobalCDA).

Stellenausschreibung Altimerie TUM

Geoinformatik in Ludwigshafen

Die Stadt Ludwigshafen hat eine Stelle für Bewerberinnen/Bewerber mit einem erfolgreichen Abschluss an einer Hochschule oder Fachhochschule in der Fachrichtung „Geoinformatik“, bzw. „Geoinformatik und Vermessung/Geodäsie“ ausgeschrieben.

Weitere Informationen unter http://www.ludwigshafen.de/nc/buergernah/karriere/stellenausschreibungen/job/sachbearbeiter-in-geografisches-informationssystem-gis-entgeltgruppe-e-10-tvoed/show/

Campus Scout

Das Unternehmen Campus Scout Netzwerk ist auf der Suche nach Studierenden, die an verschiedenen Hochschulstandorten die Auslagestellen von Hochschulmagazinen pflegen, Plakatrahmen bestücken oder Flyer verteilen. Dieser studentische Nebenjob wird bei freier Zeiteinteilung mit einem Stundensatz von 10-15 Euro, je nach Auftrag, vergütet – im Durchschnitt liegt der Stundenlohn bei 14 Euro. Alle Aufträge werden immer mit entsprechenden Hochschul-Genehmigungen durchgeführt.
studentischer Nebenjob als Campus Scout

Stadtführer/in in Mainz oder Wiesbaden

Der an der Universität Mainz ansässige Verein „Geographie für Alle e.V.“ bietet auch dieses Semester wieder ein Seminar zur Ausbildung von Stadtfüher*innen an.

Das Seminar findet am Freitag, 3. November 14:30 – 19:00 Uhr, und Samstag, 4. November von 9:00 – 17:00 Uhr, statt. Im Seminar werden theoretische Kenntnisse und praktische Erfahrungen bei der Leitung von Stadtrundgängen vermittelt. Geübt werden u.a. sicheres Auftreten, geeignetes Fragen und Vortragen von Informationen.

Im Gegenzug für diese kostenfreie Ausbildung erwarten wir, dass bis Ende 2018 mindestens zwei Führungen oder Rallyes für unseren Verein durchgeführt werden. Für jede Führung (ca. 1,5 Stunden) wird ein Honorar von 45 € gezahlt. Wir sind auch immer auf der Suche nach Studierenden mit guten Fremdsprachenkenntnissen, vor allem Englisch und Französisch. Bei einem Rundgang in einer Fremdsprache wird ein erhöhtes Honorar von 60 € gezahlt. Nach diesen zwei Führungen wird ein Teilnahmezertifikat ausgestellt. Selbstverständlich kann die Tätigkeit im Anschluss gerne fortgesetzt werden!

Es sind Studierende aus allen Fachrichtungen willkommen! Besonderen Bedarf haben wir momentan bei unseren Naturerkundungen und für Rundgänge/Rallyes in Wiesbaden.

Einladung Exkursionsseminar MZ Nov. 2017_HS